Collaboration-Programme im Test

Es muss nicht immer Exchange sein

Andrej Radonic ist Experte für Virtualisierung, Cloud-Technologien und Open Source Anwendungen. Der Fachbuchautor ist Vorstand der interSales AG und entwickelt für mittelständische Unternehmen anspruchsvolle E-Commerce Lösungen.

Datenblatt Open-Xchange

Basis

Version

OX App Suite 7.6.2

Betriebssysteme

Debian 6/7, SLES 11, CentOS 6, RHEL 6, Univention Corporate Server

Varianten

OX App Suite Community Edition (Creative Commons & GNU Public License), OX App Suite

SaaS-Modell

Ja

Architektur

Multiserverfähig

Ja

Mandantenfähigkeit

Ja

Datenbank-Cluster

Ja

ActiveSync

Ja

Clients

Webclient

HTML / Ajax, mehrsprachig, mobilfähig (responsive Webdesign)

Native Clients

POP/IMAP-Clients, Outlook1

Mobile Clients

Alle ActiveSync 21- oder CalDAV/CardDAV-fähigen Mobilgeräte mit iOS, Android, Windows Phone; Webclient für alle mobilen Endgeräte und Tablets

E-Mail/Collaboration

Mailserver (MTA)

SMTP (diverse MTA: Postfix, Qmail), Multidomain

Webmail Features (Auszug)

Rechtschreibkontrolle, Autovervollständigung von Adressen, Message-Threads

Outlook-Features

MAPI-Client (OXtender für Microsoft Outlook)2, Free/Busy, Kalender, Kontakte, Aufgaben, Ordner, Abwesenheitsnotiz, Filterregeln, Signaturänderung, Offline-Modus, Verteilerlisten, Passwortänderung

Exchange-Migration

Migrations-Werkzeug

Kalender (Auszug)

Free/Busy, Ressourcen, Einladung, Private Termine, Erinnerung, Benachrichtigung, Gruppenkalender

Groupware Features (Auszug)

Kalender, Kontakte, Adressen, Aufgaben, Projekte, Portal, Dokumentverwaltung, Bookmarks, Forum, Wiki

Suche

Ja, indexierte Suche (Apache Lucene & SOLR)

Synchronisierung

Outlook, alle POP-/IMAP-Clients und CalDAV-/CardDAV-Clients wie Thunderbird/Lightning, Apple Mail, Apple Calendar

Integration

Directory-Integration

LDAP, MS Active Directory, openLDAP, Novell eDirectory

Sicherheit

SSL, SASL, TLS, SMTPS, IMAPS, PGP1

Antivirus/Antispam

Drittanwendung/integriert (Spamassassin)

Messaging-Standards

WebDAV, iCal, Vcard

APIs

RMI & SOAP für Provisioning, JSON HTTP API ffür Nutzdaten, Java APIs für Backend, Extension Point JS Framework für Frontend, Widgets, WebDAV

Schnittstellen Dritt-Applikationen

Storage Backends, CRM Systeme wie SugarCRM, SAGE, Salesforce, VoIP, Rest über einfache Widgets und Extension Points.

Clusterfähig

Ja

Unified Messaging

Click-to-Call, Konferenz, Voicemail, Presence, Instant Messaging, Videokonferenzen über Extension Point 1

Archivierung

via Storage Interface, IMAP, SMTP

Administration

Web-GUI

Ja (Endanwender)

CLI

Ja

Backup/Restore

Über separate Lösungen

SNMP

Nein

Monitoring

Ja, Plugins für Systeme wie Munin und Nagios, JMX als Monitoring Schnittstelle, CLTs.

Skins/Themes

Ja

Remote Wipe

Nein

Lokalisation

ca. 20 Sprachen inkl. Deutsch

Preise

Preise

Community Edition: kostenfrei Server Edition: ab 210,- €/Jahr mit 10 Usern, jeder weitere User 21,- € (jew. Maintenance subscription)

Legende: 11 = nur kommerzielle Version 22 = gegen Aufpreis

Inhalt dieses Artikels

 

Patrik Michele Cavallaro

Hallo, eigentlich ein netter Beitrag. Aber, was ZARAFA betrifft, ein bischen unvollständig.
Zarafa wird künftig (bis 2017) den Outlook-Connector nicht mehr supporten. Somit kann eine Outlook Anbindung nicht mehr gewährleistet werden.Diese Anmerkung ist bestimmt sinnvoll, gerade dann, wenn sich Unternhemen auf der Suche nach alternativer Groupware Lösung aufmachen.

Marcel E.

Gibt es noch andere Lösungen wie Landmarks mit den ich die Verwaltung von Kalender/Kontakt Kram irgendwie von den Mails getrennt halten kann?

Joh

Was ist eigendlich mit Tobit David? Ist dies aktuell noch eine Alternative, die halt auf Windows Betriebssystem aufsetzt oder ist dies keine Alternative mehr?

comments powered by Disqus