Kommentar/

Es geht um mehr als Web-Browser

13.09.1996

Im Alten Testament hat der kleine David den großen Goliath besiegt. Allerdings ging seinerzeit der Kampf nicht über mehrere Runden. Im neuzeitlichen Browser-Wettstreit lag bis Ende der zweiten Runde Net- scape klar nach Punkten vorn. Die Goliath-Programmierer aus Redmond haben wirklich alles darangesetzt, den "Internet Explorer" auf das Niveau des "Netscape Navigator" zu hieven. Die Marketing-Strategen tun jetzt ein übriges, indem sie das Programm mit Zubehör kostenlos zur Verfügung stellen. Das geschieht wohl kaum aus caritativen Motiven: Wer den Explorer einsetzen will, braucht ein Microsoft-Betriebssystem mit 32 Bit. "Active X" und "Authenticode" erleichtern vor allem die Softwaredistribution über das Internet - das enorme Engagement der Gates-Company dürfte primär darin begründet sein, über das Netz der Netze einen neuen Vertriebskanal zu etablieren. Natürlich will auch Netscape seine Produkte an den Kunden bringen. Und die "Appfoundry"-Initiative von Netscape dient letztlich vor allem dazu, den Verkauf der Server-Software anzukurbeln. Aber Netscape unterstützt praktisch alle gängigen Plattformen und läßt dem Anwender damit bei der Systemumgebung freie Wahl. Es gilt also, eine Entscheidung Windows-Monopolismus versus Pluralismus zu treffen.