Es geht los: Nokia liefert das N95 aus

22.03.2007
Laut offizieller Pressemitteilung von Nokia haben die Finnen mit der Auslieferung des langersehnten Multimedia-Sliders N95 begonnen. Im April soll es im Handel für 649 Euro ohne Vertrag erhältlich sein.

Die Lobeshymnen klangen großartig. Und wirklich realitätsfern lag man mit ihnen sicherlich nicht: das N95 ist eine absolute Highend-Maschine, mit der Nokia einmal mehr unter Beweis stellt, dass ausgereifte Technik nicht aus Asien kommen muss. Aber bis jetzt musste man sich gedulden, denn einen genauen Erscheinungstermin gab es für den Dual-Slider noch nicht. Jetzt wurde allerdings mitgeteilt, das Nokia das N95 an die Händler ausliefert.

Damit wird es spätestens Mitte April auch für den Kunden in den Regalen der Mobilfunkanbieter zu finden sein. Der Preis wurde von Seiten der Finnen mit 649 Euro ohne Vertrag angegeben. Jedoch ist jeder Euro für dieses Handy gerechtfertigt, wartet es doch unter anderem mit einer 5 Megapixelkamera mit Zeiss-Optik, einem GPS-Empfänger und einer kompletten Connectivity-Range auf. Neben einem HSDPA-Modul für bis zu 3,6MBit/s schnelle mobile Internetverbindungen funkt das N95 auch über Quadband-GSM und EDGE. Über einen direkten 3,5mm Klinkenstecker bzw. einen speziellen TV-Ausgang können Audio- und Videogeräte via Kabel angeschlossen werden. Highlight ist natürlich die doppelte Slidingfunktion, wodurch sich das Handy dem momentanen Gebrauch anpasst: schiebt man es nach unten, kommen die Bedientasten für den Multimediaplayer zum Vorschein, nach oben geschoben legt man das Tastaturfeld frei.

Inhalt dieses Artikels