Web

 

Erstes GPRS-Handy von Philips

22.08.2001
Im Oktober bringt Philips mit dem "Fisio 318" sein erstes GPRS-Handy auf den Markt. Das Gerät mit "Karussell-Menü" und 400 Stunden Standby kostet rund 230 Euro.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der niederländische Konzern Philips hat mit dem "Fisio 318" sein erstes Handy vorgestellt, dass die schnelle Datenübertragung mittels GPRS (General Packet Radio Service) unterstützt. Die Bedienung erfolgt über ein so genanntes "Karussell-Menü", das die lästige Navigation durch mehrere Ebenen eines Textmenüs überflüssig machen soll. Bis zu 15 Nummern oder Befehle lassen sich auch per Sprache wählen. Wie bei der Konkurrenz üblich lassen sich Klingeltöne aus dem Netz laden. Über die hauseigene "Infusio"-Software ist auch der Download von Spielen möglich. Sprech- und Standby-Zeit betragen Philips zufolge 4,5 beziehungsweise 400 Stunden. In den Handel kommt das Fisio 318 laut Hersteller im Oktober für rund 230 Euro.