Erster ausführlicher Test: Dual-Core Pentium D/XE

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Noch vor dem Starttermin hat die CW-Schwesterredaktion Tecchannel die ersten Pentium-Modelle der nächsten Generation getestet. Der Pentium D und die Extreme Edition 840 arbeiten mit zwei Prozessorkernen und setzen den neuen Performance-Maßstab.

Auf dem Intel Developer Forum im März 2005 holte Intel zum großen Dual-Core-Schlag aus. Jetzt setzt Intel einen drauf und stellt den Pentium Extreme Edition 840 zum Test zur Verfügung. Ein ungewöhnliches Verhalten für Intel, denn die Produktvorstellung lässt noch auf sich warten. Offiziell wird es Intels Dual-Core-Desktop-CPUs im Laufe des zweiten Quartals 2005 geben - einen genauen Termin nennt der Hersteller noch nicht.

Pentium Extreme Edition 840: Durch die Dual-Core- und Hyper-Threading-Technologie gibt sich Intels künftiges Topmodell als 4-Wege-CPU zu erkennen. Prozessor arbeitet mit 3,2 GHz Taktfrequenz und einem FSB800.

Mit der frühen Offerte zum Test des Pentium Extreme Edition 840 will Intel seine technologische Führerschaft bei den Dual-Core-CPUs unterstreichen. Insgeheim möchte der Hersteller wohl auch einem Überraschungs-Coup von AMD zuvorkommen. Denn die Gerüchte über ein Vorziehen der Vorstellung von AMDs Dual-Core-CPUs verdichten sich. Auch wenn es offiziell kein Dual-Core-Rennen zwischen AMD und Intel gibt, wie beide Unternehmen stets betonen.

Intels Pentium Extreme Edition 840 mit Dual-Core arbeitet mit 3,20 GHz Taktfrequenz und verfügt zusätzlich über die Hyper-Threading-Technologie. Somit präsentiert sich die Extreme Edition als 4-Wege-CPU. Unterstützung findet der Prozessor vom ebenfalls neuen 955X-Chipsatz mit Dual-Channel-DDR2-667-Speicher. Im tecCHANNEL-Testlabor muss der Pentium Extreme Edition 840 jetzt seine Leistungsfähigkeit gegenüber den etablierten Single-Core-CPUs von AMD und Intel unter Beweis stellen.  

Pentium 4 3,73 GHz Extreme Edition: Intels Highend-Prozessor arbeitet mit einem FSB1066 und bietet 2 MByte L2-Cache, die 64-Bit-Erweiterung EM64T sowie die XD-Technologie zum Schutz vor Buffer Overflows.