Apps for Business

Erste Unternehmens-Funktionen für Google+

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Für seinen Social Layer Google+ bietet Google nun auch Funktionen an, die nur für Unternehmen mit Google Apps for Business zur Verfügung stehen (und sinnvoll sind).

Zum Start sind dies einem Post im offiziellen Google Enterprise Blog zufolge:

  • Privates Teilen im Unternehmen
    Google Apps-Nutzer bekommen mehr Kontrolle über die Inhalte, die sie auf Google+ posten. Wenn sie einen Beitrag erstellen, können sie ihn als eingeschränkt markieren. Eingeschränkte Beiträge sind ausschließlich im Unternehmen zugänglich und können niemals, auch nicht im Nachhinein, mit Außenstehenden geteilt werden. Gleichzeitig haben Nutzer bei jedem Beitrag die Option, ihn mit bestimmten Partnern oder Kollegen außerhalb des Unternehmens zu teilen, wenn Sie das wünschen.

  • Foto: Google

    Video-Meetings mit Einbindung von Gmail, Kalender und Docs
    Mit Google Apps können Nutzer ein Meeting von Angesicht zu Angesicht mit Kollegen oder Kunden in aller Welt abhalten - ganz ohne Reisekoordination oder teure Konferenztechnik. Sie benötigen lediglich ein Gerät mit einer Kamera und eine Internetverbindung. Mit Hangouts können bis zu 10 Personen an einem Video-Meeting teilnehmen - einfach per Laptop, Smartphone oder Tablet-PC. Wie im Juli angekündigt, ist nun ein sogenannter Multiway-Video-Chat möglich, mit Hilfe von Hangouts und direkt über Gmail.

    Während des Hangout-Meetings ist es möglich, ein Google Doc zu öffnen. So können Kollegen ganz einfach zusammen ein Dokument erstellen oder ändern, egal, wo sie gerade sind. Und ab heute können Nutzer ebenfalls einen Hangout zu einem Kalendertermin hinzufügen. So können die Teilnehmer direkt über die Einladung oder den Kalendereintrag am Meeting teilnehmen.

  • Bedienelemente zur Verwaltung
    Damit Nutzer ihre Beiträge wirklich nur mit den Menschen teilen, für die Informationen auch bestimmt sind, können Administratoren jetzt Standards für die Einschränkung von Beiträgen einstellen, die für das gesamte Unternehmen gelten. Sie können auch eingeschränkte Hangouts ermöglichen, um private Meetings innerhalb des Unternehmens zu erleichtern.

Diese Business-Features bleiben auf jeden Fall bis Ende kommenden Jahres kostenlos, schreibt Clay Bavor, Product Management Director, Google Apps. Und in den nächsten Monaten sollen noch weiter hinzukommen, beispielsweise eine spezielle mobile Version von Google+ für Unternehmensnutzer und mehr Einstellmöglichkeiten für den Admin.