Google

Erste Hinweise auf neues Android-Interface

13.05.2014
Die Android-Benutzeroberfläche, wie wir sie kennen, hat trotz kleiner Änderungen schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Jetzt sind erste Hinweise sowie erste Bilder zu einer größer angelegten Überarbeitung des User Interface aufgetaucht, die möglicherweise mit Android 4.5 oder 5.0 auf uns zukommen könnte.
Neue Android-Oberfläche in Sicht
Neue Android-Oberfläche in Sicht
Foto: Kirill_M - Fotolia.com

So richtig frisch ist die Benutzeroberfläche von Googles Betriebssystem Android mittlerweile nicht mehr. Spätestens seit Android 4.0 Ice Cream Sandwich sind die grundlegenden Interaktionsschritte stets dieselben, die UI-Bestandteile Home-Screen, App-Drawer, Benachrichtigungsleiste und mittlerweile auch Google Now finden ihren Weg in die meisten Launcher, Custom-ROMs oder Hersteller-UIs. Android Police will nun in Erfahrung gebracht haben, dass Google derzeit an einer recht umfangreichen Umgestaltung des aktuellen Interface arbeitet und kann dazu sogar bereits erste bebilderte Eindrücke liefern.

Verblüffen dürfte dabei vor allem die neue Navigationsleiste, in der scheinbar kein Button mehr für die umgehende Rückkehr zum Startbildschirm mehr eingebaut ist. Stattdessen sind eine Zurück-Taste auf der linken sowie eine potenziell für das Multitasking verantwortliche Taste auf der rechten Seite zu finden. In der Mitte prangt das Google-Logo, mit dem wahrscheinlich aus dem Stand die Google-Suche aufgerufen werden kann. Eine noch tiefere Integration der Google-Präsenz im Betriebssystem würde auch zu den neuen "Powered by Android" Bannern beim Systemstart neuer Android-Smartphones und -Tablets passen.

Für die Bedienung könnte Android künftig mehr auf die Multitasking-Funktion vertrauen, in der nun auch die Übersicht der installierten Apps - also der bisherige App-Drawer - mit einer bestimmten Wischgeste erreichbar sein soll. Die Ansicht der im Hintergrund ausgeführten Apps weicht einer Stapel-Anzeige, durch die wohl mit im Thumbnail ausgeführten seitlichen Wischbewegungen geblättert werden kann. Das neue App-Raster soll, so laut den Android Police vorliegenden Informationen, ähnlich wie bei Apples iOS gestaltet sein und möglicherweise auch als zentraler Zugriffspunkt auf die Anwendungen dienen. Dass sich Google dabei aber vollständig vom personalisierbaren Home-Screen mit Widgets und Schnellzugriffen abwendet, ist aber recht unwahrscheinlich.

Benachrichtigungen werden nach Relevanz in zwei Kategorien eingeteilt, aber wie gewohnt über eine Wischbewegung vom oberen Bildschirmrand nach unten einsehbar sein. Im Benachrichtigungs-Center selbst sind dann eingegangene Nachrichten aufgelistet, ein dort von unten nach oben ausgeführter Swipe öffnet weitere Meldungen - beispielsweise über mit dem Smartphone verbundene Geräte. Eine solche Einteilung kann angesichts der bevorstehenden Flut von Wearables und Smart-Home-Geräten durchaus Sinn ergeben, denn derzeit wird es bei Android bei mehreren gekoppelten Gadgets doch recht unübersichtlich. Eine Wischgeste von unten nach oben zieht sofort eine Google-Now-Karte auf den Bildschirm. Wie diese Bedienung funktionieren könnte, verdeutlicht ein bei Android Police eingestelltes kurzes Video.

Dass wir auch tatsächlich alle genannten Änderungen in dieser Form zu Gesicht bekommen werden, ist zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen. Auch, zu welcher neuen Android-Ausgabe Google den Einsatz des überarbeiteten Launchers plant und ob er nun das bisherige Interface vollständig ersetzen oder eher als Alternative erscheinen wird, ist nicht bekannt. Mit dem Silver-Programm hat Google bereits eine gravierende Neuausrichtung im Smartphone-Geschäft in Vorbereitung, ganz abwegig erscheint die Umgestaltung des Betriebssystems daher nicht.

powered by AreaMobile