LTE

Erste erfolgreiche 4G-Gespräche

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die LTE SAE Trial Initiative (LSTI), ein weltweiter Zusammenschluss führender TK-Anbieter und Netzbetreiber, hat einen wichtigen Meilenstein bei der Einführung von LTE (Long Term Evolution) erreicht.
Der Aufbau der LTE-Netze bei den beteiligten Betreibern ist abgeschlossen
Der Aufbau der LTE-Netze bei den beteiligten Betreibern ist abgeschlossen
Foto: Vodafone

Wie die LSTI berichtet, hat die Mehrheit der angeschlossenen Betreiber inzwischen den Aufbau der Netze abgeschlossen sowie die ersten LTE-Telefonate erfolgreich geführt und damit die Phase "Milestone M11" der Friendly Customer Tests (FCT) beendet.

Die Friendly Customer Tests stellen laut Rémi Thomas, Director des LTE/EPC-Programms von France Telecom Orange und Mitglied des LSTI Steering Board, die letzte Testphase dar, bevor die Technik auf den Markt kommt. Aktuell werden dazu noch die ersten Ergebnisse der Radio Access Tests erwartet. Über die Performance von LTE-EPC will die LSTI erstmals kommende Woche während des Mobile World Congress in Barcelona (15. bis 19.2.) berichten.

Der 3GGP-Standard Evolved Packet Core (EPC) transportiert IP-Datenverkehr, inklusive des Sprachverkehrs, ins Internet und sorgt für das Hand-over der Daten zwischen LTE-Basisstationen. Weitere Tests, insbesondere im Bereich der End-to-End-Übertragung, werden noch das ganze Jahr über vorgenommen.

Wie die Initiative weiter bekannt gab, werden die meisten der Mitglieder LTE-Demos auf ihrem Stand in Barcelona zeigen. Dazu gehören: Agilent, Alcatel-Lucent, Azimuth Systems, Cisco, Ericsson, NEC, NetHawk, Nokia Siemens Networks, Qualcomm, Rohde & Schwarz, setcom, ST-Ericsson und Tektronix Com.