ERP-Zufriedenheitsstudie

ERP-Systeme im Praxis-Check - Anwenderzufriedenheit, Nutzen und Perspektiven

Karsten Sontow ist Vorstand der Trovarit AG in Aachen.

Die Gewinner unter den ERP-Anbietern

Spürbare Verbesserungen gegenüber 2012 konnten erzielen:

  • Bezüglich der Bewertung von Software und Anbieter: CANIAS (IAS), APplus (Asseco);

  • Insbesondere bezüglich der Bewertung der Software: Infor ERP LN;

  • Insbesondere bezüglich der Bewertung des Anbieters: Winline (Mesonic), eEvolution, IFS Applications.

CANIAS: Ausgehend von einem mäßigen Niveau in 2012 ist CANIAS 2014 wie der Phönix aus der Asche aufgestiegen. Die Lösung verzeichnet auf breiter Front Verbesserungen, wobei die Verbesserungen im Hinblick auf die "Release-Fähigkeit der Software" (+1,107) sowie die "Dienstleistungen zu Updates und Release-Wechseln" (+0,941) mit einer ganzen Schulnote außergewöhnlich groß ausfallen. Nach einem schwachen Abschneiden vor zwei Jahren bewegt sich der ERP-Anbieter nun wieder auf Marktniveau. Auch die Verbesserungen im Bereich "Support/Hotline" (+0,833) sowie bei "Formularen & Auswertungen" (+0,898) fallen sehr hoch aus. In deren Schlepptau folgen mit Verbesserungen mit mehr als einer halben Schulnoten unter anderem die "Bedienerfreundlichkeit", die "Anpassbarkeit & Flexibilität" und die "Schnittstellenfähigkeit"der Software. CANIAS schneidet in Puncto "Anpassbarkeit & Flexibilität" sowie "Formularen & Auswertungen" deutlich besser ab als der Marktdurchschnitt. Trotz spürbarer Verbesserungen sind dagegen noch Abstriche im Hinblick auf die Stabilität der Software zu verzeichnen. Insgesamt steht das Abschneiden von CANIAS offenbar unter dem Stern eines großen Release-Wechsels, der in der Zeit vor 2012 für erheblichen Unmut bei den Anwendern geführt hat. Die damit verbundenen Probleme scheinen ausgeräumt, so dass jetzt die Vorteile einer modernen Software zum Tragen kommen. Davon profitieren die Gesamtbewertung von Software und Anbieter.

APplus: Bei der Software gaben die APplus-Anwender starke Verbesserungen im Bereich der "Formulare & Auswertungen" (+0,772) sowie bei der "Release-Fähigkeit" (+0,600) zu Protokoll. Im Hinblick auf "Bedienerfreundlichkeit", "Formulare & Auswertungen", "Anpassbarkeit/Flexibilität" und auch bezüglich der "Mobilen Einsetzbarkeit" liegt APplus zudem deutlich über dem Marktdurchschnitt. Dies schlägt auf die Beurteilung des "Preis-/Leistungsverhältnisses" (+0,460) ebenso durch wie auf die Gesamtnote für die Software (+0,249). Ebenfalls spürbar verbessert zeigt sich der Service der Asseco. Dabei sticht die verbesserte Bewertung für den "Account-Manager" (+0,550), der den jeweiligen Kunden betreut, ebenso hervor, wie die Verbesserungen bei den Updates beziehungsweise Release-Wechseln (+0,401).

Infor ERP LN: Die Software schneidet in den Augen der Anwender auf breiter Front besser ab als in früheren Befragungen. Dabei fallen die Steigerungen im Bereich der "Anpassbarkeit & Flexiblität" (+0,220) ebenso ins Auge wie die bessere Integrationsfähigkeit über "Schnittstellen" (+0,171) sowie eine - auf niedrigem Niveau - verbesserte "Release-Fähigkeit" (+0,149). Auch hier wirken sich die Verbesserungen der Software auf die Beurteilung des Preis-/Leistungsverhältnisses (+0,179) sowie das Gesamturteil der Software (+0,190) aus. Wie bei anderen Vertretern in der "Schwergewichtsklasse" weist Infor ERP LN im Vergleich zum Marktdurchschnitt Schwächen im Bereich der "Formulare & Auswertungen" sowie bei der "Anwenderfreundlichkeit" auf. Auch die "Mobile Einsetzbarkeit" der Lösung liegt deutlich unter dem Durchschnitt. Abstriche in der Bewertung verzeichnet der Service der Infor. Hier schlagen schwächere Bewertungen für die Betreuung durch das Account Management (-0,242) sowie im Rahmen von Release-Wechseln (-0,205) auf das Gesamturteil des Wartungspartners durch (-0,144).

IFS Applications: Bei IFS Applictions erzielt insbesondere der Anbieter IFS im Vergleich zu 2012 deutlich bessere Zufriedenheitsresultate, während sich die Software selbst nur leicht verbessert hat. Mit nahezu einer halben Schulnote besonders groß sind die Verbesserungen im Hinblick auf zentrale Aspekte der Einführungsdienstleistung, wie zum Beispiel das Projektmanagement, den Projektsupport sowie das Engagement der IFS-Berater. Dies schlägt spürbar auf die Gesamtbewertung des Implementierungspartners IFS durch. Ebenfalls spürbare Verbesserungen erzielt IFS im Hinblick auf den Betriebssupport und die Hotline. Auf der Seite der Software bietet IFS Applications im Rahmen der aktuellen Studie dagegen ein gemischtes Bild: Bei "Anwenderfreundlichkeit", "Schnittstellen" sowie "Performance und Stabilität" erzielt die Lösung deutlich bessere Bewertungen während die "Release-Fähigkeit" sowie die "Formulare & Auswertungen" deutlich schwächer abschneiden als in der Vorstudie. Insgesamt hat IFS aber wieder Anschluss an den Wettbewerb gefunden

Winline (Mesonic): Die Software Winline wird von ihren Anwendern unverändert "gut" bewertet während sich die Servicequalität der Software-Häuser, die Winline als Partner des Software-Herstellers Mesonic einführen und betreuen, in den Augen der Anwender auf breiter Front spürbar verbessert hat. Besonders groß sind die Verbesserungen bei der Beurteilung des "Account Managements", also des betreuenden Ansprechpartners, beim Engagement der Berater während der Einführung sowie bei der Einhaltung von Terminen und Budgets.