Große Anwenderumfrage

ERP-Systeme auf dem Prüfstand

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Das Beratungshaus i2s befragt auch in diesem Jahr im Rahmen der Zufriedenheitsstudie "ERP-Z" europaweit Anwender, wie zufrieden diese mit ihren eingesetzten ERP-Systemen sind.

Mit ERP-Z befragt das Beratungshaus Intelligent Systems Solutions (i2s) GmbH auch 2013 erneut die Anwender nach ihrer Zufriedenheit mit ihren eingesetzten ERP-Systemen. Die Studie wird in der Schweiz seit 2003 durchgeführt. Nachdem sich die Erhebung in den Folgejahren im deutschsprachigen Raum etabliert hat, haben die i2s-Analysten die Untersuchung im vergangenen Jahr Europa-weit ausgedehnt. "Die Studie ermöglicht einen repräsentativen Vergleich der Zufriedenheit der ERP-Anwender in Europa", heißt es von Seiten der Marktbeobachter. Mittlerweile beteiligen sich Anwender aus 17 Ländern an der Studie.

Dynamischer ERP-Markt

Die Software-Landschaft hat sich in den vergangenen Jahren massiv verändert. Das liegt aus Sicht der Experten daran, dass sich einerseits der Markt konsolidiert hat und andererseits durch das Phänomen Cloud Computing neue Angebote auf den Markt gekommen sind. Anwender stehen oft nicht mehr denselben Software-Anbietern gegenüber wie noch vor wenigen Jahren. Daraus resultieren neue Herausforderungen für die Interaktion und die Zufriedenheit der Anwender mit den Anbietern.

Als Hauptauslöser für eine Neuevaluation des ERP-Systems galten zuletzt die Ablöse eines veralteten Systems, geänderte Anforderungen und funktionale Defizite der Altlösung - das hatte die letzte Studie ergeben. Alles deutet darauf hin, dass der Veränderungsdruck auf die ERP-Landschaften weiter anhält beziehungsweise sogar noch größer wird. Das liegt nicht nur an neuen Techniken rund um Cloud, Big Data, Mobile und Social Business. Auch aus den Fachabteilungen wird der Ruf nach effizienterer IT-Unterstützung immer lauter. Dafür müssen die ERP-Systeme flexibler auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmt und enger mit flankierenden Systemen aus Bereichen wie Customer Relationship Management (CRM) und Business Intelligence (BI) verzahnt werden.

Die ERP-Zufriedenheitsstudie 2013

Vor diesem Hintergrund wird es spannend zu beobachten sein, welche Ergebnisse die ERP-Z-Studie im laufenden Jahr bringen wird. Den Fragenbogen finden Vertreter von Anwenderunternehmen unter:

www.erp-survey.info

Für das Ausfüllen des Fragebogens werden laut Veranstalter etwa 15 Minuten benötigt. Alle Teilnehmer erhalten das Management Summary kostenfrei sowie eine Ermäßigung von 50 Prozent auf alle kostenpflichtigen Berichte. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im November dieses Jahres vorliegen.