ERP-System Deleco von Delta Barth bildet Prozessauslagerung und Konsignation ab

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Delta Barth präsentiert auf der Hannover Messe Version 5.3 seiner ERP-Software "Deleco". Sie bietet Anwendern eine durchgängige Abwicklung von Fremdfertigungsaufträgen, eine professionellen Verwaltung für Konsignationslager und die Erfassung von Maschinendaten zur Instandhaltungsplanung.

Zahlreiche Fertigungsunternehmen lagern im Rahmen ihrer Produktionsabläufe einzelne Prozessschritte, deren Durchführung aus technologischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht möglich oder sinnvoll ist, aus. Nach erfolgter externer Bearbeitung werden die jeweiligen Güter wieder in die eigene Produktion eingegliedert. Ab Version 5.3 unterstützt Deleco laut Hersteller diesen Vorgang nun durchgängig in der gesamten Materialdisposition. Fremdfertigungsaufträge werden wie eine normale Bestellung behandelt. Sie erstrecken sich nun über die Beauftragung, die Verwaltung der Technologien, der Lager sowie den Waren- und Rechnungseingang. Stücklisten und Arbeitspläne für die Fremdfertigung werden mit Deleco erstellt und notwendige Lagerbuchungen durchgeführt. Nach Beendigung der Arbeitsschritte beim Fremdfertiger und der Lieferung der bearbeiteten Güter gelangen diese über den Waren- und Rechnungseingang zurück in den eigenen Güterkreislauf. Dank der vollständigen Integration des kompletten Fremdfertigungsprozesses in Deleco haben Anwender jederzeit den Überblick und die Kontrolle über alle offenen, bestellten, beendeten und abgerechneten Fremdfertigungsaufträge.

Ebenso neu ist die Möglichkeit der Verwaltung von Konsignationslagern. Gemeint sind damit Warenlager eines Lieferanten oder Dienstleisters, welche sich im Unternehmen des Abnehmers befinden. Die Waren bleiben jedoch solange im Besitz des Lieferanten, bis sie das Lager des Kunden verlassen. Erst dann findet eine Lieferung als Grundlage der Rechnungsstellung statt. Die Rechnungen werden anhand einer rückgemeldeten Abnahmeliste erstellt. Das System berücksichtigt die im Konsignationslager befindlichen Waren auch bei der Inventur.

Darüber hinaus wurde das integrierte Instandhaltungs-Management-Modul Deleco IMS um die Anbindung einer Maschinendatenerfassung zur automatisierten Aufnahme von Störmeldungen direkt an der Maschine erweitert. Wie der Hersteller meldet, erlauben die neuen Funktionen ein umfassendes Produktions-Controlling und eine hohe Prozesstransparenz, denn die registrierten Fehler und Störungen werden automatisch mit Beginn- und Ende-Zeiten an das Modul gemeldet. Dort stehen die gewonnenen Daten dann für die gewohnten Analysen zur Verfügung. Eine Übersicht für geplante Wartungen ist nun auch in grafischer Form abrufbar.

Delta Barth stellt die neue Deleco-Version 5.3 erstmalig auf der Hannover Messe, die von 21. bis 25. April stattfindet, in Halle 4, Stand F24 vor.