ERP: Modernisieren, integrieren, akquirieren

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Anbieter von Business-Software öffnen ihre Client-Server-Produkte für Web-Services, entwickeln Integrations-Middleware und jagen sich gegenseitig Marktanteile ab.

Hier lesen Sie ...

  • dass der Markt für Business-Software sich konsolidiert;

  • die Hersteller ihre Programme in Richtung Web-Services weiterentwickeln;

  • ERP-Anbieter vermehrt Lösungen zur Integration von Fremdsystemen und -daten bereitstellen;

  • Hosting-Angebote für das Customer-Relationship-Management gefragt sind.

Screenshot: Mysap ERP Manager Selfservice
Screenshot: Mysap ERP Manager Selfservice

Auf dem Markt für Business-Software herrscht Spannung wie schon lange nicht mehr. Mit der Übernahme des amerikanischen Herstellers Peoplesoft verschieben sich auf dem Weltmarkt die Kräfteverhältnisse. Dadurch ist SAPs Dominanz in Deutschland zwar nicht gefährdet, doch müssen die Walldorfer den Wettbewerber auch hierzulande ernster nehmen. Der Grund: Oracle versucht, Kunden zu gewinnen, die bereits SAP-Produkte einsetzen und Zusatzinvestitionen ins Auge fassen. Zudem hat es der amerikanische Softwarekonzern auf Firmen abgesehen, die mit SAP-Lösungen nicht zufrieden sind.

Oracle umgarnt SAP-Kunden

Die Übernahme und das Erstarken des Konkurrenten Oracle treffen SAP in einer schwierigen Phase: Dem ERP-Marktführer muss es gelingen, seine R/3-Kundschaft möglichst bald auf die Produktlinie Mysap zu bringen. Der Nachfolger Mysap ERP 2004 enthält ein Kernsystem ("ERP Central Component"), das den Funktionsumfang von R/3 abdeckt und eine Reihe von Neuerungen bringt. Doch obwohl es zahlreiche technische Gründe gibt, auf Mysap ERP zu migrieren, will der überwiegende Teil der Kundschaft weiterhin R/3 nutzen.

Oracle bietet mit der "E-Business-Suite" eine moderne, Java-basierende Applikation an, die es durchaus mit SAPs "Mysap Business Suite" aufnehmen kann. Somit gibt es für deutsche Anwender - seien es nun R/3-Nutzer oder ERP-Neukunden - eine Alternative zum Platzhirsch aus Walldorf. Bei diesen Suiten handelt es sich um eine Sammlung von Lösungen zum Finanz- und Rechnungswesen, Customer-Relationship-Management, Personalverwaltung, Supply-Chain-Management sowie zur Fertigungssteuerung. Im Vergleich zu SAP haben bislang jedoch nur sehr wenige deutsche Firmen Oracles Applikationen erworben. Der übernommene Hersteller Peoplesoft kann dagegen durchaus hiesige Großkunden vorweisen, viele davon sind gleichzeitig SAP-Anwender. Zudem bedient die zuvor von Peoplesoft gekaufte Softwareschmiede J.D. Edwards Kunden aus dem Mittelstand - eine Klientel, auf die es auch die Walldorfer verstärkt abgesehen haben.