ERP: Für wen taugt SAP Business Bydesign?

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Nachdem SAP sein neues Mittelstandsprodukt vorgestellt hat, fragt sich die Fachwelt, wer wohl diese Software nutzt und wie. Fest steht, Partner werden Unternehmen bei der Einführung unterstützen. Der etablierte SAP-Channel muss dafür neben dem Projekt- ein Volumengeschäft hochziehen.

SAP beschreibt die künftigen Kunden von Business Bydesign so: Firmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern, die am Anfang nicht viel Geld in ERP-Lösungen investieren wollen, noch über keine integrierte ERP-Lösung verfügen und keinen hohen Bedarf an Individualisierung haben. Wer also beispielsweise zu den Variantenfertigern zählt, dem dürfte der Standardfunktionsumfang des On-Demand-Systems kaum ausreichen. "Solche Anwenderunternehmen werden dann eher zu All-in-one greifen", so Lars Landwehrkamp, Geschäftsführer des SAP-Partners All for One aus Oberessendorf. Sein Unternehmen zählt zu denen, die das Mietsystem anbieten werden, sobald es im nächsten Jahr auf den Markt kommt.

Im Kern steckt die SAP-Sprache Abap

Business Bydesign ist ein neu entwickeltes Produkt, das sämtliche betriebswirtschaftlichen Prozesse eines mittelständischen Unternehmens abdecken soll. Zwar wurde die Software größtenteils in der SAP-eigenen Sprache Abap implementiert, doch handelt es sich nicht einfach um ein modifiziertes Client-Server-Produkt. Während SAP derzeit viel Mühe investiert, die bestehenden Applikationen in Services zu zerlegen, wurde Business Bydesign von vornherein aus Softwareservices entwickelt. Das Werkzeug "Visual Composer" dient dazu, über ein grafisches Frontend Abläufe ohne Programmierung zu gestalten. Die ERP-Software wird zunächst auf Rechnern in SAP-Datenzentren in St. Leon-Rot laufen. In seiner IT-Umgebung muss der Anwender daher keine SAP-Software installieren.