Web

-

Erneut Systemabsturz bei Schwab

02.03.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Web-Site des Online-Brokers Charles Schwab brach gestern wenige Minuten nach Geschäftsbeginn zusammen. Erst nach 91 Minuten war der Fehler behoben. In der Zwischenzeit versuchten Kunden vergeblich, ihre Aufträge zu plazieren. Als Ursache des Crashs nannte ein Sprecher Software-Probleme auf einem Großrechner, der zur Unterstützung des boomenden Wertpapierhandels im Internet eingerichtet wurde. Bei US-Online-Brokern kam es in den vergangenen Monaten angesichts der enormen Steigerung des Kundenaufkommens wiederholt zu technischen Pannen. Schwab kämpft seit Wochen mit Systemausfällen. Eine Gruppe von Kunden des Konkurrenten Etrade ging bereits vor Gericht, weil sie zeitweise keine Aufträge ausführen konnten (CW-Infonet berichtete).