Web

 

Ericsson zeigt Bildtelefonie über Handy-Netze

12.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ericsson Mobile Platforms will auf der kommende Woche in Cannes stattfindenden Fachmesse 3GSM World Congress eine Technologie und Geräte vorstellen, die Bildtelefonie sowohl über UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) als auch über GSM (Global System for Mobile Communications) ermöglicht. Dabei sollen sich Bilder in herkömmlichen Mobilfunknetzen mit 64 Kilobit/s übertragen lassen, wobei sich das Bild 15 mal pro Sekunde erneuert. Via UMTS soll Videostreaming mit einer Transferrate von 384 Kilobit/s möglich sein. Gespräche können laut Ericsson nahtlos zwischen den unterschiedlichen Netzen übergeben werden. Tord Wingren, President von Ericsson Mobile Platforms, adressiert das Produkt gleichermaßen an Privat- und Geschäftskunden. Viele Gespräche ließen sich effektiver

gestalten, wenn Anwender Sachverhalte nicht langwierig beschreiben müssten, sondern dem Gesprächspartner einfach zeigen könnten. Entsprechende Handys sollen nicht größer als herkömmliche Geräte sein. (lex)