Web

 

Ericsson wieder gut im Rennen

28.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Mobilfunkhersteller Ericsson, seines Zeichens drittgrößter Handy-Produzent weltweit, hat im vierten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres einen Nettoprofit von 732 Millionen Dollar oder 26 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit den Negativtrend der vier vorangegangenen Quartale überwunden. Die Analysten hatten mit 616 Millionen Dollar Gewinn gerechnet. Ein Jahr zuvor hatte der Profit 549 Millionen Dollar oder 28 Cent je Anteilschein betragen. Die Umsätze konnte Ericsson von 6,84 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf heuer 8,54 Milliarden Dollar steigern. Die Börse reagierte erfreut, der Kurs der Ericsson-Aktie legte nach bekannt werden der Zahlen um knapp zehn Prozent zu.