Web

 

Ericsson verklagt Sendo wegen angeblicher Patent-Verletzungen

23.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Telekomausrüster Ericsson hat die britische Sendo wegen angeblicher Patentrechts-Verletzungen verklagt. Der britische Handybauer Sendo habe in mehreren Ländern Patente für die Mobilfunktechnologien GSM und GPRS verletzt, teilte Ericsson am Mittwoch in Stockholm mit.

Mit einer gerichtlichen Verfügung soll nun der Verkauf der Sendo-Produkte gestoppt werden und das britische Unternehmen zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet werden. Laut Ericsson hat Sendo Technologien der Schweden benutzt, ohne dafür Lizenzgebühren zu zahlen. (dpa/tc)