Web

 

Ericsson vergibt europäische IT an EDS

07.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen seiner geplanten Restrukturierung lagert der schwedische Mobilfunkkonzern Ericsson seine europäische IT an den Dienstleister EDS aus. Der Serviceriese aus Plano, Texas, übernimmt zunächst für drei Jahre die Ericsson-DV (Unix- und NT-Server, PCs, LANs und WANs) in 16 Ländern auf dem alten Kontinent. Der Abschluss beinhaltet eine Option für weitere zwei Jahre. Darüber hinaus macht sich EDS Hoffnung auf eine weltweite Erweiterung des Outsourcing-Deals.

Bei Ericsson sind rund 400 Mitarbeiter von der Auslagerung betroffen. Diesen werde man einen Wechsel zu EDS anbieten, heißt es. Finanzielle Details der Kooperation sind nicht bekannt.