Web

 

Ericsson und Merrill Lynch gründen 300- Millionen-Dollar-Fond

31.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ericsson hat zusammen mit dem größten Broker der USA, Merrill Lynch, und zwei schwedischen Investmentfirmen einen Venture Capital Fond mit einem Volumen von 300 Millionen Dollar ins Leben gerufen. Die Unternehmen beteiligen sich mit jeweils 75 Millionen Dollar an dem Projekt. Die Mittel sollen ab Oktober 2000 in europäische und nordamerikanische Firmen investiert werden, die sich mit mobilen Internet-Technologien beschäftigen. Nach Angaben von Ericsson-President Kurt Hellström ist der Fond gegründet worden, da angenommen wird, dass die Zahl der Benutzer von mobiler Internet-Technik den Anteil der PC-Surfer bis ins Jahr 2003 übersteigen wird. Für das Ende dieses Jahres rechnen die Markforscher mit 21 Millionen Mobil-Surfern weltweit.