Web

 

Ericsson steigert Ergebnis im zweiten Quartal

21.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische TK-Ausrüster Ericsson hat sein Ergebnis im zweiten Quartal deutlich gesteigert. Der Gewinn vor Steuern sei von 7,3 auf 8,5 Milliarden Schwedische Kronen geklettert, teilte der Konzern am Donnerstag in Stockholm mit.

Beim Umsatz verbuchte die Gesellschaft einen Zuwachs auf 38,44 (Vorjahr: 32,60) Milliarden Kronen, und der Gewinn kletterte auf 5,8 (5,0) Milliarden Kronen. Ericsson begründete den Zuwachs mit der guten Nachfrage der Telekomkonzerne nach Infrastruktur. Von SME Direkt befragten Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn vor Steuern in Höhe von 7,62 Milliarden Kronen gerechnet.

Ericsson hob seine Erwartung für die globale Nachfrage an: Für das Gesamtjahr werde für die Branche mit einem moderaten Zuwachs bei der Nachfrage nach Telekominfrastruktur gerechnet, hieß es. Zuvor war das Unternehmen von einem leichten Plus ausgegangen. (dpa/tc)