Web

 

Ericsson schließt Outsourcing-Deal mit Hewlett-Packard

05.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Ericsson mit Hewlett-Packard bereits im April ein Memorandum über das Outsourcing-Vorhaben unterzeichnet hat, meldet das schwedische Telko-Unternehmen jetzt Vollzug. So soll HP den Betrieb von Ericssons IT-Infrastruktur in über 100 Ländern übernehmen. Ferner soll HP den Mitarbeitern eine standardisierte Desktop-Umgebung bieten, sowie Data-Center-Management- und Help-Desk-Aufgaben übernehmen, erläutert Jürgen Rottler, Vice President für den Bereich HP Services. Einzig der Bereich Information Systems, zu dem unter anderen die Applikationsentwicklung gehört, verbleibt im Verantwortungsbereich der Schweden. Rund tausend IT-Mitarbeiter von Ericsson sollen zu HP wechseln. Das Outsourcing sei Teil von Ericssons Restrukturierungsprogramm, erklärt CEO Per-Arne Sandstrom. Damit sollen die operativen Kosten des Unternehmens gesenkt

werden. Über finanzielle Einzelheiten des Deals vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Die zuständigen Aufsichtsbehörden müssen die Vereinbarungen noch absegnen. (ba)