Web

 

Ericsson-Präsident: Finanzielle Risiken durch UMTS

30.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht des Ericsson-Präsidenten Kurt Hellström stellen die hohen Preise für UMTS-Lizenzen die Hersteller von Mobiltelefonen zunehmend vor finanzielle Risiken. Das berichtet die schwedische Zeitung "Dagens Industri". Hellström geht davon aus, dass durch die hohen Kosten für Lizenzen der dritten Generation das Wachstum der Branche gebremst wird. Künftig würden die Netzbetreiber die Belastungen stärker auf die Lieferanten der Hardware abwälzen. Der Präsident des schwedischen Mobiltelefonkonzerns fordert daher "kreative Finanzierungsmöglichkeiten".