Web

 

Ericsson modernisiert Netz von T-Mobile

17.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom hat den schwedischen Telekomausrüster Ericsson mit der Modernisierung ihres deutschen GSM-Mobilfunknetzes beauftragt. Bundesweit würden 10000 Mobilfunkstandorte aufgerüstet, teilte die Mobilfunktochter T-Mobile mit. Damit wird jeder zweite Standort modernisiert.

Die Bauarbeiten soll bis 2007 abgeschlossen werden. Das Auftragsvolumen bezifferte T-Mobile auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Durch die Aufrüstung des Netzes werde der Stromverbrauch der Sendestationen um rund 30 Prozent sinken, erklärte eine Sprecherin.

Ericsson war zuvor beim deutschen GSM-Netz von T-Mobile nicht zum Zuge gekommen. Die Bonner setzten bei ihrem bislang auf die Lieferanten Alcatel, Motorola und Lucent.

Beim Ausbau ihres UMTS-Netzes sieht sich die Telekom über Plan. Inzwischen würden mit dem Netz rund 50 Prozent der deutschen Bevölkerung abgedeckt, hieß es. Damit habe T-Mobile die UMTS-Lizenzbedingungen ein Jahr früher als vorgeschrieben erfüllt. Insgesamt würden nun über 750 Städte mit dem neuen Mobilfunkstandard versorgt. (dpa/tc)