Web

 

Ericsson löst Bluetooth-Abteilung auf

30.08.2004

Der weltweit größte Mobilfunkausrüster Ericsson schließt bis Jahresende die interne Technology-Licensing Group, die an der Entwicklung der Kurzstreckenfunktechnik Bluetooth maßgeblich beteiligt war. Presseberichten zufolge hat Ericsson bereits einen Teil der 125 Angestellten der Abteilung anderen Unternehmensbereichen zugeordnet. Entlassungen seien nicht vorgesehen.

Ericsson werde Design und Entwicklung im Bereich Bluetooth einstellen, so ein Sprecher des Unternehmens. Der Support für bestehende Kunden bleibe jedoch erhalten. Außerdem werde die Radiowellen-Übertragungstechnik weiterhin in Produkten der Mobile Platform Group eingesetzt. Die Weiterentwicklung dazu soll aber das unternehmensübergreifende Konsortium Bluetooth Special Interest Group" verantworten, an dem sich die Schweden weiterhin beteiligen wollen. (mb)