15 Altsysteme durch SAP abgelöst

Erfurt & Sohn rollt die IT-Landschaft neu auf

Sponsored Sponsored
Beitrag in Zusammenarbeit mit SAP
16.11.2012 | von 
Andreas Schaffry
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Email:
Der Raufaser- und Tapetenhersteller Erfurt & Sohn führt Daten und Prozesse jetzt in SAP ERP zusammen, die er jahrelang in getrennten Einzellösungen verwaltete.
Achim Nikolic, kaufmännischer Geschäftsführer beim Raufasertapetenhersteller Erfurt & Sohn, haben SAP ERP erfolgreich implementiert und 15 Altsysteme auf einen Schlag abgelöst.
Achim Nikolic, kaufmännischer Geschäftsführer beim Raufasertapetenhersteller Erfurt & Sohn, haben SAP ERP erfolgreich implementiert und 15 Altsysteme auf einen Schlag abgelöst.
Foto: Erfurt & Sohn

Achim Nikolic, kaufmännischer Geschäftsführer beim Tapetenhersteller Erfurt & Sohn KG, lächelt zufrieden. Gerade hat das Unternehmen SAP ERP als neue Geschäftslösung erfolgreich in Betrieb genommen - zusammen mit dem in die ERP-Anwendung integrierten Manufacturing-System MES CAT Suite des SAP-Systemhauses T.CON. Erfurt & Sohn hat mit diesem Schritt 15 Altsysteme auf einen Streich abgelöst und die IT-Landschaft sowie die Datenhaltung konsolidiert. "Wir haben die Grundlage geschaffen, um den Daten-, Prozess- und Wertefluss vom Auftragseingang über die Produktionshallen bis hinein in die Finanzbuchhaltung und das Controlling vollständig integriert IT-gestützt abbilden zu können", erläutert Achim Nikolic.

Erfurt & Sohn: Wände zum Wohlfühlen

Die Erfurt & Sohn KG, ursprünglich ein reiner Raufasertapetenhersteller, hat ihr Produktportfolio konsequent um Vliesfaser- und Papierprägetapeten erweitert und ist heute ein Komplettanbieter für überstreichbare Wandbeläge. Speziell für die Renovierung und die energetische Sanierung von Altbauten hat man energiesparende KlimaTec-Thermovliese zur Innenwandbeschichtung und ein patentiertes Fassadensystem entwickelt - ein Wachstumsmarkt. Das Unternehmen vertreibt seine Qualitätsprodukte an mehrere Tausend Handelskunden, also Bau- und Heimwerkermärkte und Malerfachgroßhändler, die sie wiederum an den Maler oder Endverbraucher verkaufen.