Jobsuche 2009

Erfolgreich bewerben in der Krise

29.04.2009
Von Susanne  Rausch
Wer sich in der aktuellen Wirtschaftslage beruflich neu orientieren will, steht vor großen Herausforderungen: Wie bewerbe ich mich erfolgreich - trotz der Krise?

Viele Bewerbungsratgeber versprechen die ultimativen Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Bewerbungskampagne. Meist helfen sie wenig, denn es gibt keine allgemein gültige Erfolgsstrategie.

Was ist Erfolg?

Wer in Zeiten der Krise einen Job finden will, sollte neben dem offenen auch den verdeckten Stellenmarkt angehen. (Foto: FotoLyriX/Fotolia.com)
Wer in Zeiten der Krise einen Job finden will, sollte neben dem offenen auch den verdeckten Stellenmarkt angehen. (Foto: FotoLyriX/Fotolia.com)
Foto: FotoLyriX/Fotolia.com

"Erfolg" ist immer von den individuellen Voraussetzungen abhängig, die eine Person mitbringt. Aber: je optimistischer wir sind, je stärker unser Selbstvertrauen ist und je mehr wir an unseren Erfolg glauben, umso größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass wir erfolgreich sein werden.

Gleichwohl belegt die Praxis, dass erst einschlägiges Wissen und Können die Erfolgswahrscheinlichkeit entscheidend maximiert. Dies gilt für das Erreichen persönlicher Ziele ebenso wie für den Erfolg im Beruf.

Erst eine klare Standortanalyse (zum Beispiel das Herausarbeiten der persönlichen Stärken und Schwächen, das Feststellen des eigenen Marktwerts, das Einschätzen der persönlichen Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Bewerbern) ermöglicht es, realistische und realisierbare berufliche und persönliche Zielsetzungen zu definieren. Sie ist wiederum eine entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Bewerbungskampagne, die natürlich immer auch eine Kenntnis des Arbeits- beziehungsweise Stellenmarktes erfordert.

Wie sieht der Stellenmarkt in der Krise aus?

Es ist sehr wichtig, sich mit den Charakteristika dieses Marktes zu befassen und sich mit den wichtigsten Aspekten zu seiner Erschließung vertraut zu machen. Fest steht:

  • Immer weniger Unternehmen publizieren überhaupt, dass sie Jobs zu vergeben haben.

  • Immer mehr Unternehmen setzen auf Initiativbewerbungen und Netzwerk-Marketing.

  • Bewerbungen, die bestimmten formalen Kriterien nicht entsprechen oder wichtige Informationen nicht enthalten, werden nicht berücksichtigt.

  • Bewerbungen, die sich nicht positiv von anderen absetzen, werden schnell aussortiert.

  • Bewerbungen, die nicht mit dem Qualifikations- und Anforderungsprofil übereinstimmen, haben kaum noch eine Chance.

Das bedeutet, dass sich Suchende in einer extremen Wettbewerbssituation befinden, der sie nur durch ein hohes Maß an Professionalität begegnen können.