Web

 

Equant und Global Crossing beenden Verhandlungen

19.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf den Bermudas ansässige Unterseekabelspezialist Global Crossing hat seine Übernahmeverhandlungen mit dem niederländischen Datennetzbetreiber Equant ergebnislos abgebrochen. Global Crossing war dem Vernehmen nach bereit, maximal zehn Milliarden Dollar zu zahlen; Equant war dies offenbar zu wenig. Als weiterer Interessent ist nun noch France Télécom im Rennen, allerdings steht eine Übernahme noch in den Sternen. Equant war aus einem Reservierungssystem für Fluglinien hervorgegangen und erreicht mit seinem Netz mittlerweile Unternehmen in über 220 Ländern der Erde.