Weniger Kosten - mehr Effizienz

Epicor überarbeitet ERP-Lösung

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Softwareanbieter Epicor hat mit Release 9.05 eine überarbeitete Version seiner gleichnamigen Enterprise-Ressource-Planning-Suite (ERP) herausgebracht. Den Kunden verspricht der Hersteller damit eine bessere Unterstützung von deren Geschäftsprozessen.

Nach rund eineinhalb Jahren bringt ERP-Anbieter Epicor mit Release 9.05 erstmals eine neue Version seiner 2008 vereinheitlichten ERP-Suite "Epicor 9" auf den Markt. Laut Hersteller bietet das überarbeitete Release funktionale Erweiterungen und neue Module für sämtliche Produktlinien, die in der ERP-Suite zusammengefasst wurden. Beispielsweise hat der Hersteller für die verarbeitende Industrie und den Großhandel Metriken für "Lean Performance Management" sowie zusätzliche Funktionen für die Qualitätssicherung integriert. Darüber hinaus seien die Bereiche Beschaffungs- und Service-Management ausgebaut worden.

Für den Dienstleistungssektor hat Epicor eigenen Angaben zufolge weitere Funktionen für das Projekt-Management und die Bilanzierung entwickelt. Darüber hinaus sollen Anwender mit dem neuen Release ein verbessertes Enterprise Performance Management (EPM) an die Hand bekommen, das eine detailliertere Messung von Key Performance Indikatoren erlauben soll. Anwender erhielten damit genauere Einblicke in ihre Kostenstrukturen, hieß es. Dabei helfen sollen außerdem ein integriertes Anlagen-Management sowie ein überarbeitetes Modul für Budgetzuordnungen.

Neben den Business-Applikationen hat Epicor auch die zugrunde liegende Architektur weiter ausgebaut. Die Service-orientierte Architektur (SOA) "Epicor True SOA" enthält künftig Enterprise-2.0-Funktionen, die Bedienbarkeit, Produktivität sowie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit verbessern sollen. Darüber hinaus enthält das neue Software-Release "Epicor Mobile Access". Anwender sollen damit Geschäftsprozesse auf mobilen Plattformen wie dem Blackberry, Apples iPhone und Windows-Mobile-Geräten abbilden können. Laut Hersteller wurden außerdem das Modul "Enterprise Search" erweitert. Die entsprechenden Funktionen sollen sich künftig direkt aus Anwendungen wie Outlook, Powerpoint und Excel beziehungsweise einen Internet-Browser aufrufen lassen.