Web

 

Entzieht SAP Wirtschaftsprüfer Arthur Andersen das Mandat?

13.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – SAP erwägt offenbar der in den Enron-Skandal verwickelten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Arthur Andersen das Mandat zu entziehen. Recherchen der „Financial Times Deutschland“ zufolge „gilt als weitgehend sicher“, dass die Buchprüfer damit nach siebenjähriger Zusammenarbeit ihren größten Auftrag in Deutschland verlieren werden.

Im Rahmen des Bilanzskandals um den insolventen US-Energiekonzerns Enron war die dubiose Buchprüfungspraxis der Auditoren angeprangert worden. Nach dem Enron-Skandal hat Andersen bereits die Mandate von Fedex, Merck und Delta Airlines verloren. Dem Unternehmen drohen Milliardenforderungen geschädigter Enron-Anleger, weil die Buchprüfer wichtige Dokumente aus der Buchhaltung vernichtet hatten. SAP soll allerdings schon vor den Enron-Ereignissen die Angebote anderer Wirtschaftsprüfungsgesellschaften eingeholt haben. (hv)