Web

 

Entlassungen bei Dotcoms steigen um 15 Prozent

26.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - "Dotcom wird langsam zu einem Schimpfwort," kommentierte John Challenger, Chef von Challenger Gray & Christmas, die zunehmenden Entlassungen bei Internet-Companys. Die Personalagentur veröffentlichte eine Studie, der zufolge Dotcoms im laufenden Monat über 4800 Stellenkürzungen vorgenommen haben. Das sind 15 Prozent mehr als noch im August. Seit Dezember 1999 wurden damit insgesamt rund 16 600 Mitarbeiter von Web-Unternehmen auf die Straße gesetzt. Von den 217 Dotcoms, die in den vergangenen zehn Monaten Beschäftigte entlassen haben, schlossen 37 oder 17 Prozent ihr Geschäft komplett.