Web

 

"Enter the Matrix" geht weg wie warme Semmeln

23.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Atari (vormals Infogrames) hat eine Woche nach dem zeitgleichen Start des Kinofilms "Matrix Reloaded" und seines daran angelehnten Spieles "Enter the Matrix" bereits mehr als eine Million Kopien des Titels verkauft. Die Software ist für PCs sowie alle gängigen Konsolen erhältlich. Diesen und andere Erfolge braucht die Firma dringend, denn sie hatte durch Übernahmen in den Jahren 1999 und 2000 Verbindlichkeiten von mehr als 500 Millionen Dollar angehäuft. Drei von sechs Aufsichtsräten traten im vergangenen Jahr zurück, ein vierter gab sein Stimmrecht ab.

Infogrames übernahm zunächst eine Reihe europäischer Spielefirmen und dann 1999 den US-Wettbewerber GT Interactive für 135 Millionen Dollar. Anschließend folgte die Videospielsparte von Hasbro (und damit das Recht am Namen Atari). Schließlich schluckten die Franzosen noch eine kleine Softwareschmiede, die die Game-Rechte an der "Matrix"-Trilogie besaß. (tc)