Arbeiten mit suggestopädischen Methoden

Englisch mal anders lernen

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Frontalunterricht, das Lernen mit Vokabelheften und Grammatikbüchern oder das Weiterbilden am PC - das war gestern. Der Münchner Bildungsanbieter Arcanum arbeitet mit einer Lernmethodik, die alle Sinneskanäle einbezieht.
Stefan Kölbl, Arcanum Akademie: "Das Erlernen der Fremdsprache wird zu einem intuitiven und kreativen Erlebnis."
Stefan Kölbl, Arcanum Akademie: "Das Erlernen der Fremdsprache wird zu einem intuitiven und kreativen Erlebnis."

"Wir haben ein Fremdsprachentraining entwickelt, das passive und aktive Lernphasen verbindet und autogenes Training sowie Suggestopädie, das heißt das Ansprechen aller Sinneskanäle, einbezieht", so Stefan Kölbl, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Arcanum Akademie. Das Ergebnis sei das Alpha-Integrationstraining, bei dem beide Gehirnhälften aktiviert werden.

Den Grundstein für die Lernmethode legte der Neurologe und Nobelpreisträger Roger Sperry. Er belegte, dass ganzheitliches Denken die Leistungen aus beiden Gehirnhemisphären verlangt. Dabei bildet die linke Hemisphäre - zuständig für die Sprachfähigkeit - den Schwerpunkt für logisch-analytisches Denken, und die rechte Hemisphäre steht für Kreativität und Erinnerungen. "Mit dem Integrationstraining aktivieren wir vor allem die rechtsseitigen Fähigkeiten, so dass die Aufnahme einer Fremdsprache zu einem intuitiven, kreativen Erlebnis wird und die erlernten Fähigkeiten im Langzeitgedächtnis gespeichert werden können", erklärt Kölbl.

Jede Lektion beginnt mit einem autogenen Training, durch das der Teilnehmer aufnahmefähiger wird. Im Anschluss wird die jeweilige Lektion mit einem Video dargestellt, bei dem die Teilnehmer die Vokabeln und Satzstrukturen passiv abspeichern. Im nächsten Schritt werden die Vokabeln und Satzstrukturen durch schnelles Nachsprechen aktiviert. Anschließend wird die Grammatik kurz erklärt und suggestopädisch mit den Vokabeln in den Konversationsstunden verfestigt. Erworben werden können Kenntnisse in Englisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch oder Französisch in Gruppen- und Einzelkursen für Privatleute sowie Firmen. (hk)