Web

 

England, Du hast es besser...

31.03.1999
Noch mehr kostenlose Internet-Zugänge

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der Internet-Service-Provider in Großbritannien, die einen kostenlosen Zugang zum "Netz der Netze" an bieten, wächst und wächst. Die Boulevardzeitung "The Sun" hat einen neuen Dienst namens "CurrantBun.com" (abgeleitet aus einem Spitznamen des Blattes im Arbeiterdialekt Cockney) gestartet, der die 3,7 Millionen Leser des Blatts bedienen soll. Technisch wird der Service von Broadsystems Ventures Ltd. übernommen. Als Suchmaschine kommt Lycos zum Einsatz. Außerdem verwendet der Zugang den Pornofilter "CyperPatrol" - eher überraschend für die "Sun", die nicht zuletzt durch ihr tägliches Pin-up "Das Mädchen von Seite drei" bekannt ist.

Auf Gebühren verzichtet künftig auch der über die Grenzen des Landes hinaus bekannte Musik-Club "Ministry of Sound". Er hat die Gebühren für seinen Internet-Zugang "Ministryofsound.net" ersatzlos gestrichen. Die Zugangssoftware wird über die April-Ausgabe der Clubzeitschrift "Ministry" verteilt. Nach Schätzungen des Brancheninformationsdienstes "Computergram" tummeln sich mittlerweile mehr als 30 Anbieter auf der britischen Insel, die ein kostenlosen Netzzugang offerieren. Tendenz: steigend.