Green IT in der Praxis

Energiekosten gesenkt, Umwelt geschont

Oliver Häußler arbeitet als freier Journalist und Moderator in der IT- und Telekommunikationsbranche. Seine journalistischen, wirtschaftlichen und technischen Erfahrungen sammelte der Kommunikationswissenschaftler während seiner über 20 Jahre langen Tätigkeit als Chefredakteur von renommierten Fachzeitschriften wie der Funkschau, FunkschauHandel, NetworkWorld und als Moderator von Kongressen, Webcasts und zahlreichen Podiumsdiskussionen.
In zahlreichen Projekten zeigen große und mittelständische Unternehmen, dass Green IT nicht nur ein IT-politisches Schlagwort ist. Mit individuellen Lösungen bis hin zu ganzheitlichen Energieeffizienz-Konzepten verringern sie nicht nur den CO2-Ausstoß, sie arbeiten damit auch weit wirtschaftlicher als zuvor. Erfahrungsberichte zum Nachmachen.

IT-Verantwortliche haben Green IT entdeckt. "Rund 40 Prozent der Technologie-Chefs springen auf den Green-IT-Zug auf", analysiert die Beratergesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Die Vorteile sind vielseitig: Wirtschaftlich betrachtet sind es weitaus geringere Kosten für den Energieaufwand von Rechenzentren und IT-Landschaften. Ökologisch gesehen steht der drastisch reduzierte CO2-Ausstoß im Vordergrund, verbunden mit einem "gehörigen Imageschub durch die Nutzung nachhaltiger IT-Produkte", wissen die PwC-Berater.

Peter Graf, Geschäftsführer von AMPEG: "Es gehört eine gute Portion Idealismus dazu, wenn so ein Projekt unter Klimaschutzaspekten betrachtet wird".
Peter Graf, Geschäftsführer von AMPEG: "Es gehört eine gute Portion Idealismus dazu, wenn so ein Projekt unter Klimaschutzaspekten betrachtet wird".

Die größten "Stromfresser" der IT sind schlecht ausgelastete Server- und Systemlandschaften, ineffiziente Kühlsysteme und eine veraltete Netzinfrastruktur samt USV-Systemen. Wie man diese systematisch aufspürt und optimiert, beschreibt der Beitrag "Den Stromfressern auf der Spur". Ergänzend zu dieser theoretischen Betrachtung stellten IT-Verantwortliche ihre realisierten und in der Praxis bewährten Projekte im Rahmen des von Intel, der Computerwoche und CIO initiierten Projekts "Best of IT-Awards" vor. Eine kleine Auswahl daraus soll zur Nachahmung anregen.