Webinar

Endpoint Security ohne Lücken

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Wer alle Geräte vom PC über den Laptop bis zum Smartphone effektiv sichern will, braucht eine umfassende Plattformlösung. Dafür plädiert ein Webinar der Computerwoche mit Trend Micro.
Aus Sicht des Security-Verantwortlichen stellt jedes Endgerät ein mögliches Einfallstor für Cyberkriminelle dar.
Aus Sicht des Security-Verantwortlichen stellt jedes Endgerät ein mögliches Einfallstor für Cyberkriminelle dar.
Foto: Rawpixels.com - shutterstock.com

Der eine Kollege arbeitet klassisch am PC, der Außendienstler nimmt natürlich den Laptop und die jungen Mitarbeiter zücken bei jeder Gelegenheit das Handy - wer alle Endgeräte absichern will, hat viel zu tun. Wie Security-Chefs vorgehen können, zeigt ein Webinar der Computerwoche in Zusammenarbeit mit Trend Micro.

Auf all den Geräten liegen sensible Daten. Und jeder einzelne Endpunkt bietet Cyber-Kriminellen ein mögliches Einfallstor. Gegensteuern können Unternehmen am besten mit einer umfassenden Endpunkt-Plattformlösung. So lautet jedenfalls der Rat von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro.

Werner diskutiert mit Detlef Korus von der Computerwoche, warum traditionelle Sicherheitsansätze heute nicht mehr ausreichen und was bei der Wahl einer Plattform zu beachten ist. Er schildert, wie heutige Angriffsverfahren verlaufen und was sich aus den neuesten Angriffsmethoden für die eigene Sicherheitsinfrastruktur lernen lässt.

Zur Aufzeichnung