Web

Gmail auch in Deutschland

Endlich Schluss mit @googlemail.com

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Googles Webmail-Dienst heißt nun auch in Deutschland endlich Gmail.

Google hatte sich Mitte April endlich die Domain gmail.de bei der DENIC gesichert, die sich zuvor im Besitz des Internet-Unternehmers Daniel Giersch befunden hatte.

Wer sich aus Deutschland bei Gmail neu anmeldet, erhält deswegen nun ganz offiziell eine Adresse @gmail.com statt wie bisher @googlemail.com. Und wer schon eine Adresse @googlemail.com, kann schon bald zu @gmail.com wechseln, wie Google in einem Firmenblog mitteilt. Praktisch kamen Emails an @gmail.com übrigens auch früher schon bei @googlemail an.

Adressen @gmail.de will Google offenbar an deutsche Nutzer nicht vergeben. Ob eine Email an @gmail.de an die entsprechende Adresse @gmail.com weitergeleitet wird, ist derzeit nicht erkennbar - der Absender bekommt keine Fehlermeldung; beim Empfänger kommt aber auch nichts an. Im Browser kann man aber www.gmail.de eingeben und wird dann zu Googles Maildienst weitergeleitet.

Apropos Gmail: Man kann nun sein Postfach mit einem eigenen Hintergrundbild invidivueller gestalten - das nennt Google "Custom Themes" und beschreibt die Details in einem weiteren Blogpost.