Web

 

EMI setzt auf "Duolizer"-Kopierschutztechnik

12.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Plattenkonzern EMI Recorded Music will künftig zum Schutz der illegalen Vervielfältigung von Musikdaten die Technik "Duolizer" des US-Sicherheitsspezialisten Bay View Systems verwenden. Bei dem Verfahren werden die Song-Daten in zwei separate Teile zerlegt. Der größere sogenannte "Flexible File" wird dabei auf der Festplatte des Anwenders gespeichert. Die kleinere Datei "Secure Stream" liegt auf einem Kennwort-geschützten Server bereit, der vom Urheber der Inhalte kontrolliert wird. Erst durch die Eingabe eines Passworts kann der Benutzer den Song abhören. Während das Musikstück läuft, werden die beiden Teile miteinander verbunden und danach wieder getrennt. Bay View Systems zufolge bleiben die Urheberrechte durch den Einsatz der Technik gewahrt, da der Benutzer nie eine vollständige Kopie der Daten auf seiner

Festplatte speichern kann.