Web

 

EMI liefert digitale Musik

21.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nun plant auch der Musikverlag EMI einen Produktkatalog in digitaler Form an alle US-Musikhandlungen zu liefern, so daß die Kunden direkt in den Geschäften ihre CDs brennen können. Auf diese Weise wird kostbarer Lager- und Regalplatz eingespart, und auch seltenere Titel sind sofort verfügbar. Der EMI-Katalog, der ungefähr 1500 Künstler mit jährlich rund 1200 neuen Titeln beinhaltet, soll über Digital-on-Demands proprietäres Red-Dot-Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Der Start des Projektes ist noch in diesem Herbst geplant. Als erstes Unternehmen hatte im Juni Sony Music Entertainment eine Kooperation mit Digital-on-Demand zur digitalen Musikdistribution geschlossen (CW-Infonet berichtete).