Web

 

EMC und HP planen neue Storage-Produkte

06.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit neuen Produkten und Preismodellen wollen sich EMC und Hewlett-Packard (HP) gegenseitig die Storage-Kunden abjagen. EMC wird voraussichtlich nächste Woche neue Midrange- und Highend-Disk-Arrays sowie NAS-Gateways (Network Attached Storage) ankündigen. Sie dienen zum Verbinden von NAS-und SAN-Umgebungen (Storage Attached Network).

Geplant sind unter anderem neue Modelle der "Centera"-Baureihe sowie eine erweiterte Management-Software für "Clariion"-Arrays. Außerdem soll die Clariion-Serie künftig den Industriestandard SMI-S (Storage Management Interface Specification) unterstützen, der die Verwaltung von Speicherumgebungen, die aus Geräten mehrerer Hersteller bestehen, vereinfachen soll.

HP hat für die Baureihe "Enterprise Virtual Array" (EVA) ein "Utility Pricing" angekündigt. Dabei müssen nur tatsächlich genutzte Kapazitäten bezahlt werden. Der Hersteller will außerdem eine neue Tabe-Library auf den Markt bringen. Die "ESL-E"-Serie soll mit Laufwerken der Typen "Ultrium 460" sowie "SDLT 320" ausgestattet werden und eine erhöhte Speicherdichte bieten.

Laut Gartner wuchs der NAS-Markt 2003 um 27 Prozent auf 84 Millionen Dollar. Für 2007 erwarten die Marktforscher Umsätze von 215 Millionen Dollar. (lex)