Web

 

EMC streicht 1100 Stellen

29.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Storage-Spezialist EMC hat heute die Entlassung von 1100 Mitarbeitern oder rund vier Prozent der aktuellen Belegschaft angekündigt, um Kosten zu sparen. In welchen Bereichen entlassen wird, soll in den nächsten Wochen entschieden werden. Das Unternehmen wird nach dem Abbau in etwa wieder so viele Menschen beschäftigen wie zu Beginn des Jahres. Dazu kommen flankierende Maßnahmen: Unter anderem soll in geringerem Ausmaß auf Berater und Subunternehmer zurückgegriffen werden, außerdem wird der Ausbau von Niederlassungen verschoben. In diesen Bereichen waren die Planzahlen erstellt worden, bevor die US-Konjunkturflaute sowie das Dotcom-Sterben die Einnahmen unter das erhoffte Niveau sinken ließen.

Für 2001 hält das Unternehmen aus Hopkinton, Massachusetts, dennoch weiterhin an seiner Umsatzwachstumsprognose von 20 Prozent fest. Auch die auf eine Milliarde Dollar geschätzten Ausgaben für Forschung und Entwicklung werden nicht angetastet.