Web

 

EMC stellt Windows-basierende NAS-Arrays ein

10.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - EMC hat in der vergangenen Woche angekündigt, seine Lowend-NAS-Arrays (Network Attached Storage) auf Basis der Microsoft-Plattform Windows Storage Server mangels Nachfrage auslaufen zu lassen. Die Modelle "NetWin 110" und "220" werden ab dem kommenden Monat nicht mehr verkauft, wie ein Firmensprecher erklärte. Grund für das mangelnde Kundeninteresse seien wohl unter anderem die hohen Gerätepreise gewesen.

Stattdessen werde EMC in Kürze Windows-NAS-Systeme weiterverkaufen, die ein Partner baue, so der Sprecher weiter. Analysten gehen davon aus, dass es sich dabei um Dell handelt. Der texanische Direktanbieter hat in seiner Commodity-Linie "PowerVault" solche Geräte im Programm.

Experten hatten ohnehin nie verstanden, wieso EMC die NetWin-Systeme im Mai 2004 überhaupt herausbrachte. Sie konkurrierten schon damals mit denen von EMCs größtem Reseller Dell und kosteten mit ab 6100 Dollar mehr als drei Mal so viel wie dessen PowerVault-Arrays. (tc)