Web

 

EMC schafft integrierte Plattform für Content-Management

23.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit Version 5.3 von "Documentum" kündigt EMC eine umfangreiche Content-Management-Suite an, die neben einer durchgängigen Produktarchitektur auch die Integration zusätzlicher Softwaredienste verspricht. So stehen neben "klassischen" CMS-Funktionen wie Datenerstellung, - verwaltung und -speicherung ein einheitliches Repository und dazugehörige Dienste für die an gesetzlichen Vorgaben ausgerichtete Dokumentenverwaltung sowie für eine detaillierte Zugriffssteuerung auf sensible Informationen bereit.

Hinzu kommen neue Services für die Kommunikation zwischen Anwendern und zur Steuerung von Workflows sowie solche zur Optimierung von Geschäftsprozessen und Einbindung der Documentum-Tools in andere Softwarelösungen. Ferner ist es fortan möglich, Suchabfragen über Repositories verschiedener Hersteller hinweg zu machen, sowie Dokumente einfacher in andere Dateiformate umzuwandeln. Mit Documentum 5.3 glaubt EMC künftig den gesamten Informations-Lebenszyklus unterstützen zu können. Anders als der Wettbewerb könne man dafür eine einheitliche Architektur mit gemeinsamer Codebasis, Sicherheitsmodell, Repository, Objektmodell und Programmierschnittstelle bereitstellen. (as)