Web

 

EMC meldet solides Wachstum

24.07.2007
Der Storage-Spezialist EMC hat vorbörslich für sein zweites Fiskalquartal einen Rekordumsatz und ein starkes Gewinnwachstum vermeldet.

Man habe mit Systemen, Software und Services und über alle wichtigen Regionen hinweg zweistellig zulegen können, erklärte EMC - und zwar bereits im 16. Quartal in Folge (was allerdings nicht zuletzt einigen kapitalen Zukäufen zu verdanken ist). Der Umsatz für das Ende Juni abgeschlossene Vierteljahr betrug 3,12 Milliarden Dollar und lag damit um 21 Prozent über den 2,57 Milliarden Dollar aus der vergleichbaren Vorjahreszeit.

Der Nettogewinn stieg im Jahresvergleich von 279 Millionen Dollar oder zwölf Cent pro Aktie um 20 Prozent auf 334,4 Millionen Dollar oder 16 Cent je Anteilschein. Beim operativen Cash Flow legte der Hersteller aus Hopkinton, Massachusetts um 59 Prozent auf 622 Millionen Dollar zu, der freie Cash Flow kletterte gar um 123 Prozent auf 422 Millionen Dollar. Konzernchef Joseph Tucci erklärte, EMC habe im abgeschlossenen Quartal "gut gearbeitet" und es sei klar, "dass wir uns in einem Sweet Spot der IT-Branche befinden".

Mit Speichersystemen erwirtschaftet EMC derzeit noch 43 Prozent seiner Gesamteinnahmen, in diesem Segment legte das Unternehmen beim Umsatz indes "nur" um 18 Prozent zu. Die Einnahmen aus Softwarelizenzen und -wartung (unter anderem RSA, VMware) stiegen um 27 Prozent; sie machten aktuell 41 Prozent vom Gesamtumsatz aus. VMware allein steigerte den Umsatz um 89 Prozent. Regional betrachtet stiegen die Erlöse in den USA um 20 und im Rest der Welt um 23 Prozent; den stärksten Zuwachs gab es in der Region Asien-Pazifik inklusive Japan mit 32 Prozent.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2007 erwartet EMC wenigstens 12,7 Milliarden Dollar Umsatz und 64 Cent pro Aktie Gewinn. (tc)