Web

 

EMC legt zu

16.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Storage-Spezialist EMC hat unter anderem dank stärkerem Engagement im Softwarebereich seinen Reingewinn im zweiten Fiskalquartal gesteigert. Der Nettoprofit betrug 82 Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie im Vergleich zu einer Millionen Dollar oder Break-even je Anteilschein ein Jahr zuvor. Den Umsatz steigerte der Hersteller von 1,39 Milliarden Dollar im Berichtszeitraum des Vorjahres um 6,5 Prozent auf aktuell 1,48 Milliarden Dollar.

Das Ergebnis kam sozusagen mit Ansage, denn Anfang des Monats hatte EMC bereits angekündigt, seine Quartalseinnahmen würden am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 1,43 bis 1,48 Milliarden Dollar liegen und der Gewinn womöglich einen Cent über den ursprünglich avisierten drei Cent pro Aktie. "Wir ernten die Früchte eines komplett aufgefrischten Produktportfolios, eines breiteren Serviceangebots und eines erweiterten Distributionsnetzes", kommentierte CEO (Chief Executive Officer) Joseph Tucci.

Das Ergebnis gab EMC heute vorbörslich bekannt. Zum gestrigen Nasdaq-Fixing notierte die Aktie des Unternehmens knapp ein Prozent leichter bei 11,07 Dollar. (tc)