Web

 

EMC legt ordentlich zu

24.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Speicherspezialist EMC konnte seinen Umsatz im vierten Fiskalquartal 2000 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 39 Prozent auf 2,62 Milliarden Dollar steigern. Der Nettoprofit des in Hopkinton, Massachusetts, ansässigen Unternehmens kletterte auf 562,9 Millionen Dollar oder 25 Cent pro Anteilschein und übertraf die Erwartungen der Analysten um zwei Cent. Im vergleichbaren Berichtszeitraum des Vorjahres hatte EMC einen Gewinn von 376,5 Millionen Dollar oder 17 Cent je Aktie erzielt.

Erstmals wies der US-Hersteller seine Umsätze nach Segmenten aus: Die Einnahmen im Bereich Storage-Hardware wuchs übers Jahr um 43 Prozent auf 1,81 Milliarden Dollar, der Softwaresektor legte um 72 Prozent auf 483 Millionen Dollar zu und das Servicegeschäft verdoppelte sich knapp auf 200 Millionen Dollar.

Für das gesamte Geschäftsjahr meldete EMC mit 1,78 Milliarden Dollar ein 52prozentiges Gewinnwachstum gegenüber 1999. Der Umsatz stieg um 32 Prozent auf 8,87 Milliarden Dollar.

Auch künftig rechnet der Speicherspezialist mit einer starken Nachfrage nach seinen Storage-Systemen. Im Fiskaljahr 2001 will das Unternehmen einen Gesamtumsatz von zwölf Milliarden Dollar und damit 35 Prozent mehr als im Jahr 2000 erwirtschaften. Personell soll das angestrebte Wachstum mit 10.000 neuen Mitarbeitern unterstützt werden, hieß es.