Web

 

EMC erweitert sein Clariion-Portfolio

12.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - EMC kündigt heute ein neues Storage-Array an, mit dem das Unternehmen seine Präsenz im Midrange-Segment verstärken will. Direktanbieter Dell wird das "Clariion CX600" bevorzugt an den Kunden bringen (auch Fujitsu-Siemens bietet es unter der Bezeichnung "FibreCat CX600" an).

Das neue Clariion-Array fasst in einem Kabinett maximal 165 Fesplatten mit wahlweise 36 oder 73 GB Kapazität. Seine Recheneinheit mit vier 2 Gigahertz schnellen Prozessoren kann aber bis zu 240 Laufwerke verwalten, die zusätzlichen Platten müssen dann in einem weiteren Schrank untergebracht werden. Die maximale Kapazität des CX600 beträgt somit 17,5 Terabyte. Damit ist das System zwar kleiner als das bereits erhältliche "Clariion FC4700" (21,7 TB mit 181-GB-Drives), es verfügt aber laut Hersteller über die dreifache I/O-Leistung, die doppelte Anzahl von Fibre-Channel-Ausgängen und einen vier Mal so großen vorgeschalteten Cache. Eine Einstiegskonfiguration kostet laut Russell Bailey von Dell knapp 100.000 Dollar.

Zu den wichtigsten Features des Clariion CX600 gehört außerdem die Fähigkeit, die gleiche Management-Software wie die größeren "Symmetrix"-Arrays und das FC4700 zu verwenden - interessant vor allem für Anwender, die beide Modellreihen einsetzen. "Es gibt verstärkt Kontinuität bei EMC, und das Unternehmen wird reifer", urteilt Joyce Becknell von der Sageza Group. "Sie waren lange nur im Highend. Jetzt haben sie ein offeneres Ohr für die Kunden, nicht zuletzt durch den gestiegenen Wettbewerbsdruck."

Analystenkollege Steve Duplessie von der Enterprise Storage Group sieht als wichtigste Konkurrenten für das CX600 die Midrange-Systeme von HP und Sun. "Ein heißes und interessantes Segment. Anhand der Specs auf Papier sollte sich EMC an die Spitze setzen", mutmaßt der Experte. EMC selbst positioniert das neue Clariion-Array vor allem gegen HPs "Enterprise Virutal Array" mit Kapazitäten zwischen 2 und 17 TB und einem Durchsatz von 2 Gbit/s (höher als beim CX600 mit 1,3 Gbit/s). Pete Korce von HP sieht sein Unternehmen vorerst noch nicht gefährdet. "Wir haben fünf bis sieben Mal mehr Marktanteil als EMC", behauptet der Storage-Manager. (tc)