Web

 

EMC erfüllt die hohen Wachstumserwartungen

20.10.2004

Der US-Speicherriese EMC hat im dritten Quartal 2004 ein zweistelliges Umsatz- sowie Gewinnwachstum hingelegt und die Analystenprognosen getroffen. Das Unternehmen aus Hopkinton, Massachusetts, verbesserte seinen Nettoprofit gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 159 Millionen auf 218 Millionen Dollar oder neun Cent pro Aktie. Die Einnahmen legten im Jahresvergleich um 34 Prozent auf 2,03 Milliarden Dollar zu. Dabei stieg der Umsatz mit Speichersystemen um 18 Prozent, die Einnahmen aus Softwarelizenzen legten sogar um 56 Prozent zu. Im Dienstleistungsbereich verzeichnete EMC ein Wachstum um 48 Prozent. Ohne die jüngsten Übernahmen von Documentum, Legato und VMware wäre der Umsatz im Kerngeschäft immerhin noch um 19 Prozent gewachsen, teilte EMC mit. Das Unternehmen habe in allen geografischen Regionen zweistellige Zuwächse erzielt.

Mit den vorgelegten Zahlen entsprach EMC den Erwartungen der meisten Analysten. Diese hatten im Schnitt mit einem Plus von neun Cent je Aktie bei 2,01 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet.

Das Unternehmen sei in den ersten drei Quartalen 2004 jeweils fast dreimal so stark gewachsen als der Gesamtmarkt, triumphierte CEO Joe Tucci in einer Stellungnahme. Damit sei deutlich, dass EMC in der gesamten Storage-Branche den Takt angebe. Die Company beeinflusse und verbessere deutlich die Art, wie Kunden ihre Informationen verwalten und speichern.

Im laufenden vierten Quartal rechnet der Speicherriese weiterhin mit einem Gewinn von elf bis zwölf Cent pro Aktie. Die Einnahmen schätzt EMC auf 2,23 Milliarden bis 2,27 Milliarden Dollar. (mb)