Web

 

EMC denkt über weitere Firmenzukäufe nach

26.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In einem Analysten-Gespräch erklärte EMC-Chef Joseph Tucci, dass sein Unternehmen weitere Firmenübernahmen plane. Vor allem an Software-Herstellern sei der Speicherspezialist interessiert, um das eigene Applikationsangebot aufzuwerten und damit die Abhängigkeit vom Hardwareumsatz weiter zu verringern. In den vergangenen zwei Jahren waren Umsatz und Profit mit Storage-Geräten drastisch eingebrochen. 2001 und 2002 schrieb das in Hopkinton, Massachusetts ansässige Unternehmen daher Verluste. Das soll sich nun mit dem verstärkten Fokus auf Speicher-Management-Anwendungen ändern. Bis 2005 sollen rund 30 Prozent der EMC-Einnahmen mit Software erwirtschaftet werden. Tucci will außerdem im laufenden Jahr mehr als eine Milliarde Dollar für neue Entwicklungen und Firmenzukäufe investieren. Ferner rechnet er trotz der weiter lahmenden IT-Konjunktur mit steigenden Umsätzen und

einem positiven Abschluss für das Geschäftsjahr 2003. (ba)