Web

 

EMC baut Web-Content-Management aus

29.10.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Anbieter von Storage- und Content-Management-Lösungen EMC hat eigenen Angaben zufolge die Web-Content-Management-Funktionen von "EMC Documentum" erweitert.

Erneuert wurde der "XML Editor", mit dem Anwender XML- und HTML-Inhalte bearbeiten können. Über Drag-and-Drop lassen sich Inhalte aus Word und Excel einfügen.

Neue "Web Publisher Portlets" gestatten es, Verwaltungsfunktionen der Documentum-Software über Portale unterschiedlicher Hersteller zugänglich zu machen.

Ebenfalls neue "Web Annotations" gestatten es dem Betrachter, Inhalte mit Text- und Sprachkommentaren zu versehen. Über eine Benutzerschnittstelle können User ganze Seiten betrachten, editieren und besagte Markierungen einfügen.

Auch die zentrale Komponente "Web Publisher" haben die Softwareentwickler ausgebaut. So unterstützt sie jetzt auch Macintosh-Clients und läuft unter Linux. Verbessert wurde laut EMC ferner das Workflow Reporting.

Der zuvor rein auf Speichersysteme spezialisierte Hersteller EMC hat sich durch die Zukäufe von Legato und Documentum ins Geschäft mit Dokumenten- und Content-Management eingekauft. Documentum wird vor allem von großen Unternehmen eingesetzt. Obwohl die Content-Management-Lösung von Experten gelobt wird, beklagt sich so mancher Kunde über die Komplexität der Software, lange Projektlaufzeiten und hohe Kosten. (fn)