Web

 

EM.TV-Chef Thomas Haffa unter Beschuss

29.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Thomas Haffa, Chef des Unterföhringer TV-Rechtemaklers EM.TV, soll vorschnell Aktien verkauft und damit gegen die Bestimmungen im Börsenprospekt verstoßen haben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Demnach hat sich Haffa im November vergangenen Jahres im Zuge einer Kapitalerhöhung verpflichtet, ein halbes Jahr lang keine Anteile zu veräußern. Anfang dieses Jahres soll er dann aber - ohne die notwendige Zustimmung der Konsortialbank WestLB - Aktien im Wert von 40 Millionen Mark verkauft haben. EM.TV dementiert dies und erklärt, die WestLB sei informiert gewesen.